Hausordnung- und Verhaltensregeln

Damit wir uns alle in der Schulgemeinschaft wohl fühlen können, wollen wir uns an gewisse Regeln halten.

Diese sollen nicht nur ein angenehmes Zusammenleben ermöglichen, sondern auch ein Gemeinschaftsgefühl erzeugen!    

 

HAUSORDNUNG und VERHALTENSREGELN

 

An unserer Schule arbeiten viele Menschen zusammen: Schüler/innen, Lehrer/innen, Direktorin, Schulwart, Reinigungspersonal, Schulärztin und unsere Eltern.

 

Die Aufgabe unserer Schule ist es, den Kindern Wissen, Fähigkeiten und Fertigkeiten zu vermitteln und ihnen eine gute, umfassende Ausbildung zu geben. Auch muss die Schule den Kindern Gelegenheit geben, sich zu sozialen und verantwortungsbewussten Mitgliedern einer demokratischen Gesellschaft zu entwickeln. Das alles ist Lernen!

 

Mit dieser Hausordnung wollen wir dazu beitragen, dass alle am Schulleben Beteiligten in angenehmer Atmosphäre miteinander leben und lernen können.

 

Wir Lehrer/innen…

 

  • streben gutes Unterrichts- und Klassenklima und ein positives Verhältnis zwischen Eltern, Lehrer/innen und Schüler/innen an.

  • bereiten unseren Unterricht sorgfältig vor.

  • hängen Informationslisten (Sprechtag,…) im Eingangsbereich der Schule auf

  • beaufsichtigen Ihr Kind:

  • im Frühdienst (von 7.15 Uhr bis 7.45 Uhr)

  • 15 Minuten vor Unterrichtsbeginn

  • während des Unterrichts (im Schulhaus, im Schulgarten, auf allen Schulveranstaltungen)

  • in den Pausen

  • entlassen Ihr Kind nach dem Unterricht

  • beim Schultor nach dem Unterricht

  • informieren Sie:

  • bei Unfällen

  • über den Lernerfolg

  • über Schulsachen, Unterrichtsmaterialien, die an- oder nachgekauft werden müssen

  • bei auftretenden Erziehungsschwierigkeiten

  • sofort bei Verdacht auf Lausbefall

  • über diverse Schulveranstaltungen

  • über den Schularbeits- bzw. Lernstoff

  • sind für Sie erreichbar:

  • nach Terminvereinbarung

  • an den Elternsprechtagen

  • an den Elternabenden

  • übernehmen keine Haftung für Wertgegenstände (z.B. Schmuck), Handys, elektronische Geräte,…

 

Wir Erziehungsberechtigte…

 

  • schicken unsere Kinder rechtzeitig und regelmäßig zur Schule.

  • lassen erkrankte Kinder zu Hause

  • informieren die Schule sofort über den Grund eines Fernbleibens und über ansteckende bzw. meldepflichtige Krankheiten.

  • teilen der Schule schriftlich den Wunsch nach vorzeitiger Entlassung mit (Arztbesuch).

  • sehen die Mitteilungshefte (bzw. Mitteilungshefte) als wichtiges Kommunikationsmittel, kontrollieren daher täglich den Inhalt und unterschreiben die Mitteilungen.

  • halten vereinbarte Termine (Gespräche, Einzahlungstermine,…) ein.

  • beschaffen rechtzeitig die notwendigen Schulsachen und überprüfen regelmäßig auf Vollständigkeit.

  • bemühen uns um Zusammenarbeit in allen pädagogischen Belangen.

  • Berücksichtigen, dass die Zeit zwischen 7.45 und 8.00 Uhr den Kindern zur Verfügung steht.

  • kontrollieren in „Lauszeiten“ täglich unsere Kinder und bringen im Falle eines Lausbefalles eine Bestätigung des behandelnden Arztes bzw. der Desinfektionsanstalt.

  • bringen unsere Kinder bis zum Schultor und holen sie auch nur von dort ab.

  • teilen über Telefon mit, wenn wir nicht zum vereinbarten Termin da sein können (Stau).

 

Wir Schüler/innen…

 

  • kommen pünktlich in die Schule.

  • stellen unsere Fahrräder und Scooter vor dem Schulgebäude ab.

  • verwenden im Schulgebäude keine Funsportgeräte (Inlineskater, Scooter, Skateboards,…)

  • betreten das Schulhaus für den Frühdienst vor 7.30 und warten sonst vor dem Schultor auf den Einlass.

  • ziehen uns in der Garderobe unsere Hausschuhe an.

  • richten vor dem Unterrichtsbeginn die benötigten Schulsachen her.

  • halten das Handy vor dem Betreten bis nach dem Verlassen des Schulhauses ausgeschalten.

  • beteiligen uns am Unterricht und stören nicht durch Herausrufen oder Tratschen.

  • bemühen uns, Arbeitsaufträge sorgfältig zu erfüllen.

  • Verhalten uns in den Pausen rücksichtsvoll und unterlassen Laufen, Lärmen, Raufen und das Verstecken von Schulsachen und Eigentum anderer Schüler/innen.

  • verzichten während des Schultages auf das Kauen von Kaugummi.

  • bringen nach Unterrichtsschluss unsere Plätze in Ordnung und stellen die Sessel auf die Tische.

  • nehmen benötigte Schulsachen und Kleidungsstücke mit nach Hause und sehen regelmäßig in der Fundkiste nach.

  • wissen, dass Klassenräume nach dem Unterricht ausnahmslos verschlossen bleiben.

  • halten Ordnung in der Garderobe.

  • behandeln sämtliche Anlagen und Einrichtungen der Schule sorgsam und halten sie rein (WC!).

  • nehmen keine Gegenstände, die andere verletzen, erschrecken oder gefährden könnten mit in die Schule.

  • begegnen einander mit Respekt, wollen freundlich und hilfsbereit sein und machen uns nicht über andere lustig.

 

Alle Schulpartner halten sich an die Hausordnung und sind sich bewusst, dass mehrmalige Verfehlungen Konsequenzen nach sich ziehen.

 

§47 Abs.1 Schulunterrichtsgesetz: „Wenn ein Schüler seine Pflichten in schwerwiegender Weise verletzt und die Anwendung von Erziehungsmitteln oder Maßnahmen gemäß der Schulordnung erfolgslos bleibt, oder wenn das Verhalten eines Schülers eine dauernde Gefährdung von Mitschülern oder anderen an der Schule tätigen Personen hinsichtlich ihrer Sittlichkeit, körperlichen Sicherheit oder ihres Eigentums darstellt, ist der Schüler von der Schule mit Genehmigung der Schulaufsichtsbehörde zu suspendieren.“

 

Lehrer/innen, Erziehungsberechtigte und Schüler/innen verpflichten sich, die Schulordnung zu akzeptieren, um einen reibungslosen Schulalltag und ein friedliches und respektvolles Miteinander zu fördern.

In Zeiten der COVID - Pandemie sind alle aktuellen Maßnahmen zu befolgen!

 

  • Mund-Nasen-Schutz

  • Hygienemaßnahmen

  • Abstand halten